Sie wollen mehr Kunden für Ihr Online-Business oder mehr Leser für Ihren Blog?

Online Business aufbauen: Was 2020 wirklich funktioniert 

Letztens habe ich in meiner Community gefragt, welches Thema, welches Problem im Online Business bei meinen Lesern aktu ist. Die Antwort war einhellig: Die meisten wollten wissen, wie sie sich ein Online Business aufbauen. 

Alle Unternehmer (und Unternehmerinnen) die ich kenne, machen das, was sie machen mit unendlicher Leidenschaft. 

Doch leider lässt sich mit Leidenschaft alleine nicht genügend Geld verdienen und so enden viel zu viele Geschäftsideen im Eimer.

Dabei ist es wirklich nicht schwer, ein profitables Online Business aufzubauen. Außer vielleicht, Ihre größte Leidenschaft gilt Gartenzwergen. Dann muss ich Ihnen leider sagen, dass das mit dem profitablen online Business kaum möglich sein wird. Weil die Zielgruppe viel zu klein gewählt ist.

Eines sei an dieser Stelle schon mal gesagt.

Der Artikel wird wirklich lange. 

Aber: Sie bekommen in diesem Artikel wirklich alle Informationen, die ich zu bieten habe.

Ich habe selbst binnen weniger Jahre ein profitables online Business aufgebaut. Übrigens ohne dafür ständig 80-Stunden Wochen zu haben und kein Licht mehr zu sehen.

Dann starten wir mal…

Was ist ein online Business und welche Vorteile hat es?

Ein online Business können Sie sich wie einen weltweiten Basar (oder Supermarkt) vorstellen. Wenn wir neue Kleidung brauchen, schauen wir online nach den neusten Trends. Wenn unser Laptop den Geist aufgegeben hat, genau, kaufen wir online einen neuen. 

Wir pflegen online unsere Freundschaften, bestellen unser Essen oder suchen nach neuen, tollen Rezepten. 

Vieles, was früher eigentlich nur offline ging, geht heute online noch viel besser.

  • Die Ernährungsberatung
  • Der Stylecoach
  • Die Hebammenberatung
  • Der Supermarkt
  • Das Coaching
  • Das Fitnessstudio

das alles gibt es inzwischen auch online. 

Ich sehen viele meiner Kunden ausschließlich in meinem digitalen Konferenzraum. Und es gibt Business-Kontakte (fast schon Freundschaften) die habe ich noch nie “in echt” gesehen. 

Die Vorteile eines online Business sind schnell aufgezählt

  • es ist günstig, Sie brauchen keine Büroräume außerhalb, es reicht der Küchentisch und ein Laptop
  • Sie sind absolut flesibel, ich arbeite da, wo sich meine Familie gerade aufhält
  • Sie sind Ihr eigener Boss

Natürlich könnte ich jetzt noch aufführen, dass Sie mehr Zeit für Freunde und Familie haben werden, unendlich viel verdienen können und die pure Freiheit leben können.

Und ja, dass können Sie. 

Die Wahrheit ist aber: Es passiert nicht über Nacht und als Selbstständiger müssen Sie dafür sorgen, genügen Zeit für andere zu haben. Sie haben keine festen Arbeitszeiten, das ist gut. Doch viele Arbeiten so noch mehr, als in der Anstellung. Auch, weil es ja Spaß macht.

So könnten Sie online Geld verdienen

Kennen Sie den Begriff “Heimarbeit” noch? Meist ging es dabei darum, Kugelschreiber zusammen zu schrauben. Das stelle ich mir eher mühselig vor und viel Geld ist da sicher auch nicht zu holen. 

Es gibt aber durchaus lukrative Businesscases:

  • Webdesign
  • Coaching
  • Bilder für Stockdatenbanken erstellen
  • Bücher schreiben
  • Dienstleistungen und Beratungen anbieten
  • Kurse erstellen und verkaufen
  • bloggen
  • Affiliate Marketing 

Aber, da muss ich ja was verkaufen… ich will nicht verkaufen… ich bin kein Marktschreier und will es auch nicht werden.

Aber: Verkaufen ist nicht verkaufen!

Es geht nicht darum einem Eskimo den neuen Kühlschrank zu verkaufen. 

Das funktioniert wirklich nicht und ist ansträngend und mühsam.

Wenn Sie diesem Eskimo aber eine Heizdecke, vielleicht eine mit einer Solar-Ladestation, verkaufen sollten, klingt das doch schon viel angenehmer.

Lösen Sie sich von dem Gedanken, demnächst wie ein Call-Center Mitarbeiter Menschen anrufen zu müssen um diesen irgendwas anzudrehen.

Gute Produkte und Leistungen für ein funktionierendes online Business

Es gibt Produkte und Märkte, die funktionieren einfach und welche, die funktionieren nicht.

Wirklich gut funktionierende Märkte sind:

  • Dating/ Beziehung
  • Abnehmen
  • Selbstoptimierung
  • Erziehung
  • Immobilien
  • online Geld verdiene
  • Affiliate Marketing
  • Kredite/ Strom/ Gas
  • mobilität und alles, was damit zusammen hängt
  • Reisen

 

 

Übrigens, während ich diesen Beitrag geschrieben habe, habe ich das hier in meinem online Business verdient:

Sie fragen sich bei den oben genannten Märkten sicher, wie Sie da rein passen. Zugegeben, diese Märkte sind ziemlich voll. Aber: Sie funktionieren auch! Das bedeutet jetzt nicht, dass Sie das X-te Produkt für Abnehmwillige auf den Markt spülen sollen. 

Besser wäre es hier, den Markt zu selektieren.

Beispielsweise könnte das so aussehen:

  1. Großer Markt: Abnehmen
  2. Abnehmen für Frauen
  3. Abnehmen für Frauen über 50
  4. Abnehmen für Frauen über 50 mit Hashimoto

Der Trick für ein funktionierendes online Business ist nicht, einen neuen Markt zu erschaffen (das ist viel schwieriger) sondern einen bereits funktionierenden Markt zu nehmen und die Zielgruppe herunter zu brechen.

Ganz ehrlich: Hier scheitern die meisten. Aus Angst nicht genügend Käufer zu finden, wird der ganz große Markt angestrebt. Und dann kommen Menschen auf eine Landingpage für ein Abnehmprodukt und fühlen sich nicht angesprochen. 

 

Der zweitgrößte Fehler beim Aufbau Ihres online Business

Den ersten großen Fehler beim Aufbau Ihres online Business haben Sie vielleicht schon erkannt:

Versuchen Sie (vor allem am Anfang) nicht, einen neuen Markt zu schaffen

Ok, soweit klar.

Der zweite große Fehler, den ich sehen ist es zu kompliziert zu machen.

Es gibt funktionierende System für ein online Business.

Diese Systeme sind einfach! Sie sind bewusst einfach und es gibt keinen Grund, vom grundsätzlichen System abzuweichen.

Jetzt fragen Sie sich sicherlich, warum ein so einfaches System nicht einfach von jedem angewand wird. Warum hat dann nicht jeder Erfolg damit?

6 Schritte für ein funktionierendes System

Um zu verstehen, warum es nicht funktioniert müssen Sie verstehen, welche Schritte gegangen werden müssen.

  1. Besucher auf Ihrer Website
  2. kostenfreie Beiträge/ Hinweise/ Tipps zum Problem
  3. Freebie/ Webinar, irgendwas kostenfreies um Vertrauen aufzubauen und vor allem die E-Mail adresse zu bekommen
  4. Automatisierte E-Mails
  5. Produkt Kauf
  6. Fan

 

 

Das größte Problem tritt bereits am ersten Punkt auf: Genügend Traffic auf der Website

Es gibt zahlreiche Methoden um Traffic für eine Website zu erzeugen. Man kann sie in zwei Bereiche aufteilen.

  • verschiedene Formen von bezahltem Traffic
  • organischer Traffic via Social Media, Google oder über Video-Plattformen

 

Beide Methoden haben Vor- und Nachteile. Bei bezahltem Traffic müssen Sie oft (vergleichweise) Tief in die Tasche greifen. 500 Euro je Kanal und je Monat müssen Sie einplanen. Im Display Netztwerk können Sie mit 1000-5000 Euro je Tag rechnen. 

Das können Sie sich nicht leisten?

Kann ich gut verstehen und hier fängt das Problem an.

Perspektivisch am einfachsten wäre es, wenn Sie auf organischen Traffic via Google setzten. 

Doch: Das klingt für viele Unternehmer wenig sexy. Es klingt kompliziert und weil es kompliziert klingt, klingt es nicht machbar oder aber wieder teuer.

Ich möchte Ihnen an dieser Stelle ein kleines Rechenbeispiel mitgeben. Wir bleiben beim oberen Beispiel zum Thema Diät ohne Diät.

 

Sie sehen hier einen Auszug zu dem Suchvolmen von “Diät” bzw. “Abnehmen”. Zusammen werden die Begriffe weit über 100.000 mal pro Monat gesucht. Fast 4000 Suchanfragen pro Tag. Stellen Sie sich mal vor, wenn Sie alle diese 4000 Besucher pro Tag auf Ihrer Website hätten?!

Lassen Sie uns kurz rechnen.  

Wenn Sie diese Klicks, nehmen wir mal nur den Begriff “abnehmen” auf Ihrer Website über bezahlten Traffic generieren müssten, kostet Sie das fast 100.000 Euro pro Monat.

Puh… teuer! Rechnen Sie mal kurz durch, wie viele Abnehmprodukte Sie dafür verkaufen müssten? Lohnt sich vermutlich nicht.

Wäre es nicht einfacher und vor allem günstiger, wenn Sie diese Besucher organisch über Google bekommen würden?

Ich will Ihnen an dieser Stelle nichts vormachen. Für das Keyword “Abnehmen” müssten Sie sich schon mächtig ins SEO-Zeug legen. Aber es gibt ja noch zahlreiche andere und ähnlich gute Keywords, die Ihnen ebenfalls genug Klicks generieren würden.

Das Problem bei SEO ist jedoch, dass es nicht von heute auf Morgen funktioniert. 12 Montate müssen Sie schon einplanen, bis erste, gute Ergebnisse sichtbar werden.

In der Zeit, bis organische Rankings anlaufen, können Sie via Paid Traffic sichtbarer werden.

Übrigens: In meiner Anleitung zur Keyword-Recherche 2020 zeige ich Ihnen, wie einfach so eine Keywordrecherche sein kann.

#Insidertipp: Häufig wird das Thema Sichtbarkeit im Allgemeinen und SEO im Besonderen lange vernachlässigt. Da wird sich eine Facebook-Gruppe aufgebaut, Instagram bespielt und maximal etwas Geld in die Hand genommen um einen Freebie mehr schlecht als recht zu bewerben. Nach ein paar Monaten stellen diese Unternehmer dann fest, dass “ihr Business nicht zum online Business taugt”. Da waren die Unternehmer Tag ein, Tag aus, damit beschäftigt “kostenlosen Traffic” zu generieren, sie haben zig Kurse bekannter “Experten” gekauft und schreiben nur rote Zahlen. Mein Rat daher: Fokussieren Sie sich auf das, was wirklich funktioniert! Hören Sie auf sinnlos Kurse zu kaufen (die sie vermutlich nie machen werden) und sich täglich vom neusten, noch besseren, System anstecken zu lassen. Vertrauen Sie Systemen, die nachweislich funktionieren!

 

Der Besucher ist auf Ihrer Website: der scheinbar schwierigste Schritt ist gemacht

Ist der Besucher erst mal auf Ihrer Website gilt es ihn so lange wie möglich darauf zu halten. 

Er soll den ersten Artikel so hilfreich finden, dass er einen zweiten liest. Danach noch einen, danach noch einen…

Sie merken worauf ich hinaus will?

An dieser Stelle gewinnen Sie gleich doppelt.

  1. Sie wärmen Ihren Besucher an. Er lernt Sie kennen, findet Ihre Arbeit toll und ist bereit, seine E-Mail Adresse da zu lassen. Denn: Auch Freebies sind nicht mehr so einfach unter die Menschen zu bringen. Es gibt eine Grundskepsis, immer weniger Menschen wollen ihre E-Mail Adresse hinterlassen. Sie haben schlicht Angst vor “Werbung”.
  2. Je länger der Besucher auf Ihrer Seite ist, desto besser sind die Signale für Google. Ihre Inhalte werden so zu den relevanten Suchbegriffen als “relevant” eingestuft. Relevante Seiten sind gut, sie werden immer höher und höher und…. Win-Win…

Tadaa… das Freebie kommt zum Einsatz

Welches Freebie jetzt passend ist, hängt immer von Ihrem Endprodukt und Ihren Besuchern ab.

Ein paar Ideen:

Im Tausch gegen das Freebie bekommen Sie die E-Mail Adresse (kurze Anmerkung: Es gibt Anwälte, die unterstellen der DSGVO ein Kopplungsverbot. Daher biete ich beispielsweise alle meine Freebies auch ganz normal zum Kauf an)

Ihr Freebie sollte unter, vor oder in jeden Ihrer Blogbeiträge. Bestenfalls passt es dann auch noch zu dem Problem Ihres Besuchers –  Tadaa – Sie bekommen die E-Mail Adresse und können so weiter an einem Beziehungsaufbau arbeiten.

Online-Business aufbauen: Hoch leben das E-Mail Marketing oder, ist das nicht schon tot?

Wenn Sie die E-Mail Adresse eingesammelt haben, geht es darum eine Beziehung aufzubauen. 

Jetzt fragen Sie sich, ob E-Mail Marketing überhaupt funktioniert.

Sie haben da gehört, dass lohnt sich nur für die “ganz großen” oder “gar nicht”.

Ist die Kuh nicht schon tot?

Ehrlicher Weise bin ich immer wieder erstaunt, wie schlecht E-Mail Marketing bewertet wird. Ja, die Öffnungsraten liegen (wenn es gut läuft) bei 30-40%. Doch die, die die Mails öffnen (und sich danach nicht wieder von der Liste abmelden) sind FANS.

IHRE FANS.

Die Art Menschen, die täglich gespannt in ihr Postfach schauen und auf eine Nachricht VON IHNEN warten. 

So, angekommen?

Noch nicht ganz? Dann hilft Ihnen vielleicht das hier: 

98% aller Umsätze im online Business werden über E-Mail Marketing eingefahren.

Ok, nun aber zurück zum Thema…

Was passiert, wenn sich der Besucher, der über gelungenes SEO und ein fantastisches Freebie auf Ihre Newsletter-Liste gelangt sind?

Sie schicken natürlich erst einmal Ihr Freebie raus.

Und danach melden Sie sich sehr regelmäßig (das kann im b2c auch täglich sein) bei Ihrem Abonennten und geben weitere, nützliche Tipps.

Was Sie jetzt unbedingt machen müssen ist einen Beszug zu Ihrem kostenpflichtigen Produkt herzustellen.

Ich erlebe es einfach ganz häufig, dass das kostenpflichtige Produkt gar nicht … oder nur ganz zum Schluss  -in einem P.S. erwähnt wird.

Sie haben doch ein großartiges Produkt, oder?

Eines, dass wirklich weiter hilft.

Eines, das so großartig ist, dass Sie es selber kaufen würden?

Stehen Sie dazu!

Aber, aber, dann melden sich doch gleich wieder Menschen von meiner Liste ab.

HILFE!

Ja, den Einwand höre ich oft und ja, es werden sich mit jeder E-Mail Menschen von der Liste abmelden. Diese Menschen sind aber (noch) nicht so weit Ihr Fan und Käufer zu werden.

Diese Menschen würden sich auch dann abmelden, wenn Sie Ihre E-Mail nur ein Mal pro Monat raussenden würden.

Diese Menschen sollen sich ruhig abmelden, sie werden Sie und Ihr digitales Business leider nicht voran bringen.

Gewöhnen Sie sich an den Gedanken und konzentrieren Sie sich (durch saugute und SEO optimierte Blogbeiträge) darauf, dass Sie online gefunden werden und so Ihre Liste aufbauen können!

 

Ich verrate Ihnen jetzt mal etwas: Jeder, der Ihr Fan wird, jeder, der auf Ihre E-Mail wartet, wird bei Ihnen kaufen.

Nicht heute, vielleicht auch nicht morgen.

Aber er wird es tun.

Und wenn Sie täglich E-Mails verschicken, dann werden Sie täglich verkaufen.

Sowohl Ihre digitale Sichtbarkeit als auch ein funktionierendes E-Mail Marketing entscheiden darüber, ob Sie 100 oder 1000 Euro im Monat verdienen (ja, ja wir könnten jetzt auch 1000 oder 10.000 Euro sagen).

Automatesierte Einnahmen: Front-End und Back-End Produkt

 An dieser Stelle gibt es zwei Möglichkeiten wo und wie Sie Ihre Produkte platzieren.

1. Möglichkeit: Es ist nur ein Produkt sichtbar

Entweder, weil Sie eben nur das eine Produkt haben oder aber, weil Sie ein so genanntes Front-End Produkt haben und weitere Produkte nur angezeigt werden, wenn der Interessent gekauft hat. 

Das kann dann so aussehen:

In meinem Fall habe ich eine Mischung aus kostenlosen und kostenpflichtigen Produkten. Daher ist es hier eher ein Upsell. Natürlich können Sie das Prinzip auch nur mit kostenpflichtigen Produkten nachbauen.

Und noch etwas: Hier werden die Produkte im Grunde nacheinander aufgebaut angeboten. Bedenken Sie: Nicht jeder kauft sofort. Zeigen Sie die Vorteile der jeweiligen Produkte immer wieder in Ihrem Newsletter anzubieten.

Auch wichtig…

Ihr Frontend Produkt muss wirklich gut sein. An dieser Stelle entscheidet sich nämlich, ob Ihr Kunde zum Fan wird. Es muss wirklich weiter helfen. Entwickelns Sie Ihre Produkte daher stetig weiter und machen Sie sie noch besser!

Die zweite Möglichkeit…

ist, dass Sie auf der Website alle Ihre Produkte zum Kauf anbieten. 

Das ist in einem Shop in der Regel so. Wenn Sie mehr als drei Produkte haben oder aber, wenn die Produkte unterschiedliche Probleme lösen, dann wäre das Ihre Lösung. Unter Umständen kann es aber sein, dass Sie hier eine zweite Website benötigen. Wenn nämlich die Zielgruppen sehr unterschiedlich sind oder aber, die Probleme.

Geschafft! Ihr Kunde wird zum Fan und kauft regelmäßig bei Ihnen

Herzlichen Glückwunsch!

  • Wenn Sie genügend Traffic auf Ihrer Seite hatten.
  • Ein passendes und gutes Freebie angeboten haben.
  • Ihr E-Mail Marketing stetig verbessern konnten.
  • Ein großartiges Front-End Produkt haben.
  • Dann haben Sie jetzt einen Fan.

Und dieser Fan wird alle Ihre Produkte (die zu seinem Problem passen) kaufen.

Und das macht Spaß und das Verkaufen ist so einfach und schön wie ein warmes Schaumbad. Es fühlt sich nie, nie, niemals nach “verkaufen” an. 

Außerdem ist es sehr viel einfacher einem Fan etwas zu verkaufen als einem neuen Kontakt. Den müssen Sie erst durch Ihr System schicken, ihn anwärmen, zum Fan machen.

Das größte Problem beim Aufbau eines online Business

Meiner Erfahrung nach scheitern die meisten Websites daran, den Weg von A-Z zu gehen. 

  • Manche die meisten schaffen es nicht, genügen Traffic zu erzeugen.
  • Andere haben ein großartiges Freebie, dass keiner sieht (weil kein Traffic)
  • Wieder andere glauben, sich den Weg über Freebie -> E-Mail Adresse -> E-Mail Marketing sparen zu können.
  • Der Nächste hat viel Geld investiert und weiß jetzt, wie E-Mail Marketing funktioniert. Aber: das bekommt auch wieder keiner zu sehen (oder zu lesen), weil eben kein Traffic auf der Website ist oder aber, kein sexy Freebie und nur ein “bitte melde dich zu meinem Newsletter an”…

Es gibt keine Abkürzung! SIE MÜSSEN GENAU DIESEN WEG GEHEN!

Ein paar Tipps zum Schluss für ein erfolgreiches Internet Business

  • Sie brauchen eine Idee. Und diese Idee muss zwei Kriterien erfüllen: Das Thema muss Ihnen Spaß machen und es muss einen Markt dafür geben (der auch noch groß genug ist).
  • Fangen Sie mit einem Produkt an.
  • Bauen Sie alle Schritte genau so auf, wie ich Ihnen das hier beschrieben habe.
  • Glauben Sie an sich und an Ihre Idee. Ehrlich, es wird immer wieder Menschen geben, die sagen, Sie schaffen es nicht.
  • Optimieren Sie immer nach.
  • Geben Sie sich mindestens ein Jahr und starten Sie wirklich, wirklich, wirklich mit dem generieren von relevantem Traffic.
  • Testen Sie Ihre Produkte auf einem kleinen Markt und optimieren Sie es so lange nach, bis es für Sie passt.
  • Schreiben Sie E-Mails, nicht nur ein Mal pro Monat…

 

Puh, geschafft. Ich glaube, ich habe alle wichtigen und relevanten Informationen im Beitrag. 

Oder ist was offen geblieben?

Dann hinterlassen Sie mir gerne einen Kommentar.

Das könnte Sie auch interessieren

Optimale Produktbeschreibungen für Onlineshops, Amazon, Etsy und Co.

Produktbeschreibungen für Onlineshops* (Buchempfehlung) sind unverzichtbare. Allerdings sind die Zeiten auch vorbei, wo eine kurze Standardbeschreibung reicht um Ihren Abverkauf zu erhöhen. Der Konkurezkampf im E-Commerce ist extrem hoch. Sie konkurrieren nicht nur...

Online Business aufbauen

Sie wollen mehr Kunden für Ihr Online-Business oder mehr Leser für Ihren Blog?Online Business aufbauen: Was 2020 wirklich funktioniert  Letztens habe ich in meiner Community gefragt, welches Thema, welches Problem im Online Business bei meinen Lesern aktu ist. Die...

Keyword-Recherche

Sie wollen mehr Kunden für Ihr Online-Business oder mehr Leser für Ihren Blog? Keyword-Recherche: Schritt für Schritt die richtigen Suchbegriffe für Ihren Blog und Ihre Website finden Wer gerade eine neue Website erstellt, sollte sich vor der...

Mit SEO und SEA zum Onlinemarketingerfolg

Das Ziel jedes Suchmaschinenmarketings ist die Verbesserung der Sichtbarkeit des eigenen Angebots auf den Suchergebnisseiten und die Erhöhung der Reichweite. Der Aufbau einer effektiven SEO-Strategie erfordert viel Zeit und Arbeit. Hierbei ist es sehr wichtig, dass...

Marketing Tools für Ihr Onlinebusiness

Immer wieder werde ich gefragt, welche Marketing Tools ich für mein Business und auch für meine Kunden verwende. Vielen ist gar nicht klar, wie viele nützliche kleine Helfer existieren, die einem vieles im Online Business erleichtern. Fakt ist; brauchte man vor ein...

10 Tipps für eine effektive SEO-Strategie

Als Teil des Online-Marketing-Mix umfasst das Suchmaschinenmarketing (SEM) alle (Werbe)- Maßnahmen zur Gewinnung von Website-Besuchern. Das Ziel jedes Suchmaschinenmarketings ist die Verbesserung der Sichtbarkeit des eigenen Angebots auf den Suchergebnisseiten, sowie...

Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung

Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung: kann man das wirklich selbst in die Hand nehmen? Ende 2017 beschäftigte uns hier in der Agentur ein Thema immer mehr: Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung und die Frage, ob wir das wirklich jedem beibringen können. Die Idee ist...

AdWords oder SEO? Was bringt mehr?

Auf meiner Facebook-Fanseite wurde ich letzten gefragt, was denn nun besser sei. Google Ads oder organische Reichweite dank Suchmaschinenoptimierung. Meiner Erfahrung nach gibt es kein "entweder/ oder". Fakt ist; als Unternehmen reicht es nicht mehr aus, eine Anzeige...

Wie wichtig sind Backlinks für eine gute Platzierung und wie kann man sie aufbauen?

Backlinks aufbauen – gut fürs SEO Was sind Backlinks und wie kann man sie aufbauen? Dieser Frage stellen wir uns in diesem Beitrag. Außerdem geben wir Ihnen konkrete Ratschläge, wie Sie zukünftig dafür sorgen können nützliche Backlinks zu erhalten. Denn Backlinks sind...

ALT-Tag/ ALT-Attribut

Das alt-Attribut ist bei der Suchmaschinenoptimierung vor allem im Rahmen der Onpage-Optimierung ein wichtiger Faktor. Denn mit den Angaben im alt-Tag beschreiben Sie für die Suchmaschine den Inhalt eines Bildes. Denn Google und andere Suchmaschinen können mit Bildern...

Jetzt anmelden

Wie viele Klicks haben Sie pro Tag auf Ihrer Website?

Zu wenig?

Könnten gerne mehr werden?

Kein Problem!

Sie haben sich erfolgreich eingetragen. Jetzt müssen Sie nur noch schnell Ihre E-Mails checken und die Anmeldung bestätigen. Sobald es los geht, erhalten Sie eine E-Mail von mir!