Immer wieder werde ich gefragt, welche Marketing Tools ich für mein Business und auch für meine Kunden verwende. Vielen ist gar nicht klar, wie viele nützliche kleine Helfer existieren, die einem vieles im Onlinebusiness erleichtern.

Fakt ist; brauchte man vor ein paar Jahren ein vernünftiges Schreibprogramm und einen guten Laptop, reicht das heute, gerade für ein Online-Business, längst nicht mehr aus. Zeit also, sich die vielen Möglichkeiten genauer anzusehen.

Dieser Beitrag wird immer wieder erweitert und aktualisiert. 

Aktuelle und zukünftige Themen sind:

  • Tools für die Keyword Recherche
  • Tools für Social-Media
  • Tools für die Website
  • Tools die Ihnen bei der Büroorganisation helfen.
  • Tools für Automatisierungen

Ich selbst bin von den hier vorgestellten Marketing Tools überzeugt. Ich habe sie alle erprobt und nutze alle immer wieder. Damit spare ich wichtige Arbeitszeit und damit irgendwie auch Lebenszeit und mein Marketing wird einfach schlagkräftiger!

 

KW-Finder*

Wer bei Google gefunden werden will, muss wissen, was genau gesucht wird. Um mir die Arbeit zu erleichtern und bessere Ergebnisse zu erzielen, nutzte ich für fast jedes Projekt den KW-Finder aus dem Hause Mangools. Dieses Keyword-Tool finde ich nicht nur sehr intuitiv aufgebaut, es zeigt auf einen Blick, ob eine Optimierung gelingen kann. Aber Achtung! Wenn Sie ein sehr komplexes Thema recherchieren, reicht es für gute Ergebnisse nicht zwingend aus, nur auf die Zahl zu schauen. Daher verlasse ich mich nicht nur auf die Ergebnisse aus dem KW-Finder Tool, ich setzte auf Erfahrung und gesunden Menschenverstand.

Wer dieses Tool mal testen will, es gibt auch eine kostenlose Version. Hier können Sie täglich 5 Keywords recherchieren.

Keywordtool.io

Dieses Keyword-Tool nutze ich wahrscheinlich am häufigsten. Es zeigt mir auf einen Blick das monatliche Suchvolumen und auch den Trend. Besonders gut finde ich die Funktion “Related Keywords”. Hier werden Suchbegriffe angezeigt, die die gleiche Intention haben. Perfekt also, wenn man die Optimierung so ausführlich wie möglich machen möchte.

Eine kostenlose Version gibt es bei diesem Tool nicht. Aber eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Der Support ist super fix und total hilfsbereit.

Google Keyword Planer

Der Google Keyword-Planer ist wohl das Standard Keyword-Tool schlechthin. Allerdings nur nutzbar, wenn Google Werbung geschaltet wird. Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, reicht es aber aus.

AnswerThePublic

Mit AnswerThePublic arbeite ich sehr gerne, weil ich so schnell viele Keywords sammeln kann. Es ist ein W-Fragen-Tool, liefert aber keine genauen Zahlen zum Suchvolumen. Die dort gefundenen Keywords überprüfe ich daher immer noch mit einem zweiten Tool.

Seobility*

Seobility ist weit mehr als ein einfaches Keywordtool. Es ist ein schönes und relativ einfaches SEO-Tool. Ich selbst nutze es vom ersten Tag an, denn es ist übersichtlich und auch für den SEO-Laien relativ einfach und schnell zu bedienen. In meinen SEO-Kursen empfehle ich es auch deshalb so gerne, weil es mit monatlichen Kosten unter 50 Euro eines der günstigsten SEO-Tools ist.

Es gibt auch eine kostenlose Variante. Diese reicht, vor allem für den ersten Überblick, absolut aus.

XOVI*

Das SEO-Tool von XOVI ist zugegeben nicht unbedingt was für Laien. Die Investition liegt pro Monat bei 100 Euro zzgl. Steuern und ist damit sicher kein günstiges Tool. Aber ein unfassbar gutes und genau deshalb empfehle ich es gerne. Neben der Keyword Recherche bietet es alle Möglichkeiten eines guten SEO-Tool. Zusätzlich kann man seine Social-Media Aktivitäten tracken und analysieren.

Untern den großen SEO-Tools ist XOVI eines der günstigeren und wer seine Seite selbst für Google und co. optimieren will, kommt an einem guten und umfangreichen SEO-Tool einfach nicht umhin.