Sie wollen mehr Kunden für Ihr Online-Business oder mehr Leser für Ihren Blog?

 Affiliate Marketing, schon mal gehört?

Noch nicht?

Kein Problem.

So geht es noch immer ganz schön vielen.

Mit Affiliate Marketing können sich viele Unternehmer ein zweites Standbein aufbauen.

Und das, mit einem so genannten Online Business.

Für viele lässt sich Affiliate Marketing sogar ohne Investitionen betreiben.

Sie brauchen eigentlich nur Internet und einen PC/ Laptop und manchmal reicht sogar schon ein Handy.

Wie das alles genau funktioniert und wie auch Sie das Modell nutzten können, erfahren Sie im heutigen Beitrag.

Was ist Affiliate Marketing?

Der Begriff Affiliate Marketing auch Partner-Marketing genannt, ist ein Bestandteil des Online-Marketings und ein Instrument des Performance Marketings.

Das Wort Affiliates kommt aus dem Englischen und steht für Partner, das heißt Menschen werben auf ihren Websites für die Produkte und Dienstleistungen anderer Unternehmen und erhalten dafür eine Provision. Die Betreiber der Webseiten könnten sowohl Personen als auch Unternehmen sein. Als Reiseunternehmer, könnten Sie beispielsweise Surfbretter in einem Blogbeitrag zum Thema “die schönsten Strände Europas” einfügen. Kauf jemand ein Surfbrett, verdienen Sie daran.

Auch Bastelblogs partizipieren von diesem System. In die Anleitung werden Links zu Bastelmaterialien eingebunden.

Vermutlich haben Sie selbst schon, oft unbewusst, dazu beigetragen, dass andere an Ihnen verdienen.

 

Im Gegensatz zum Beispiel zur normalen Bannerwerbung, ist die Vergütung beim Affiliate Marketing erfolgsabhängig. Sie erhalten als Webseiten-Betreiber (Affiliate oder Partner genannt) erst dann eine Provision, wenn der vermittelte User auf der Partnerwebseite etwas vorher festgelegtes tut, wie zum Beispiel bestellen.

Vorteile gibt es für beide Seiten. Der Online-Shop muss nur dann eine Provision zahlen, wenn auch Umsatz erzielt wurde. Sie als Affiliate können sich so, richtig betrieben, ein finanziell erfolgreiches zweites Standbein aufbauen.

 

Affiliate Marketing starten

Eigentlich ist es wirklich einfach mit Affiliate Marketing zu starten.

Es sind nur drei Schritte, die Sie von erfolgreichem Affiliate-Marketing trennen:

  1. Thema für Ihr Affiliate Marketing
  2. Webseite (sinnvoll aber nicht zwingend nötig)
  3. Traffic (Besucher auf der Website oder bspw. auf Ihren Social Media Kanälen)

 

1. Thema

Wie bei jedem neuen Projekt müssen Sie sich erst ein Thema überlegen, mit dem Sie Ihr Affiliate Business starten möchten. Der wichtigste Aspekt, ist der wirtschaftliche.

Welche Partner-Unternehmen gibt es für das Thema, welches Sie bereits anbieten oder aufbauen wollen und welche Partnerprogramme werden angeboten.

Zusätzlich sollten Sie die richtige Nische finden. Fokussieren und beschränken ist sinnvoller und sieht für die Besucher professioneller aus. Beim Suchvolumen sollten Sie darauf achten, dass das Haupt-Keyword mindestens 1000-mal im Monat aufgerufen werden. Um das Suchvolumen herauszufinden, benötigen Sie in der Regel ein kostenpflichtiges Tool. Ich empfehlen Ihnen hier Seobility*.

 

Neben Produkten bieten sich auch Leistungen oder andere Service-Bestandteile an. Schauen Sie, welche Produkte oder Angebote bei Ihren Besuchern am besten ankommen, in dem Sie sich die Conversion-Statistiken anschauen und auswerten.

 

Zusätlicher Tipp für Offline-Dienstleister. Wenn Sie beispielsweise Kurse anbieten, überlegen Sie, welche Zusatzprodukte und -kurse interessant sein könnten. Wer ist Ihre Zielgruppe? Nach welchen Empfehlungen werden Sie ständig gefragt? Was nehmen Sie so wahr? Sie müssen das Rad beim Affiliate Marketing nicht neu erfinden.

Als Hebamme könnten Sie passende Tragetücher empfehlen. Oder, Sie erstellen eine Liste mit Dingen, die die zukünftigen Mütter nach der Entbindung benötigen.

Wenn Sie Schwimmkurse anbieten, dann brauchen die Kinder sicher Badesachen. Da gibt es doch sicher einen Shop, den Sie großartig finden?

 

Worauf ich hinaus will ist folgendes: Wir alle empfehlen ständig Dinge. Ganz ohne Hintergedanken. Es ist aber auch nichts verwerfliches daran, wenn Sie von dem Unternehmen, für das Sie eh werben würden, Geld bekommen. Übrigens zahlt der Käufer, der aufgrund Ihrer Empfehlung kommt, nie mehr für sein Produkt. Ganz im Gegenteil. Häufig gibt es bei solchen Werbeaktionen auch noch Rabattgutscheine.

2. Affiliate Marketing Webseite

Bei der Webseite müssen sowohl die technische als auch die inhaltliche Seite berücksichtigt werden.

Wenn noch keine Webseite besteht, muss diese erstellt werden. Hier suchen Sie am besten einen günstigen Hosting-Tarif* und eine passende Domain aus. Am einfachsten ist ein WordPress System.

Sie wollen Ihre Website selbst erstellen? Lesen Sie in meinen Beitrag “Website erstellen“, wie das ganz einfach funktioniert.

Die Inhalte müssen Sie an die jeweilige Zielgruppe anpassen. Dafür sind sinnvolle Texte mit mindestens 300 Wörtern wichtig. Neben normalen Blogbeiträgen mit Affiliate-Links bieten sich auch Produkt-Tests, Erfahrungsberichte und Produkt-News an.

Zusätzlich zu den Affiliate Links können Sie auch Affiliate-Banner einbauen.  Bei Affiliate Bannern fügen Sie den zur Verfügung gestellten HTML Quelltext ein. Dadurch sieht jeder Besucher Ihrer Webseite diesen Affiliate Banner. Wenn der Besucher daraufklickt, wird er zu der Webseite des Partners geleitet. Wo genau Sie den Banner platzieren, können Sie selber entscheiden.  Übrigens bieten einige Partnerschaftsprogramme spezielle Werbemittel an, wie zum Beispiel Schnäppchen-Widgets und Vergleichstabellen.

Achten Sie aus rechtlichen Gründen darauf, dass Sie Ihre Affiliatelinks und -banner kennzeichnen.

Überladen Sie Ihre Website aber nicht. Sie braucht einen ausgewogenen Inhalt aus wirklich ratgebenden Inhalten und Empfehlungen. Ca 20-30 % der Inhalte können werbend sein.

Übrigens, ich habe auch einen kleinen Kurs zur Suchmaschinenoptimierung erstellt. Wenn Sie das Thema selbst angehen wollen, schauen Sie sich diesen einfach mal an.

3. Traffic für Ihr Affiliate Marketing Projekt

Affiliate Marketing funktioniert nur, wenn Sie genügend Menschen erreichen.

Sie können die Links beispielsweise über Ihren Affiliate Marketing Blog oder über Social Media Kanäle teilen.

Doch, was funktioniert wirklich?

Affiliate Marketing mit Instagram

Wenn Sie über Instagram viel Reichweite haben (5000 + Follower) können Sie versuchen, Ihre Affiliate Links über Instagram zu bewerben. Das funktioniert grundsätzlich gut. Jedenfalls wenn die Zielgruppe und die Produkte passen. Bedenken Sie aber, Sie können immer nur einen Link in Ihre Bio setzten. Sie können daher nicht verschiedene Produkte testen. Wenn Sie aber ein gutes Produkt und die passende Zielgruppe haben, dann kann das reichen um einen mittleren 4-stelligen Betrag zu erwirtschaften.

Affiliate Marketing mit Facebook

Facebook ist ein bisschen Affiliate Marketing freundlicher. Denn, Sie können in jeden Ihrer Beiträge Links einfügen und die Chance auf Umsatz steigt. 

Sie benötigen in jedem Fall eine Business-Seite. Facebook verbietet nämlich die gewerbliche Nutzung (und das wäre es) über das private Profil. 

Das macht es leider etwas schwieriger. Erstens ist die Reichweite im privaten Profil deutlich höher und es ist auch viel leichter, sich mit neuen Menschen zu verbinden. 

Haben Sie aber auch hier, wie bei Instagram, bereits viel Reichweite über eine Business-Seite (5000++) dann lohnt es sich natürlich.

Affiliate Marketing und Facebook Ads

Ich habe viele Kurse und Beiträge zum Thema gesehen und gehört und ganz oft wird darauf geschworen, Affiliate Marketing mit Facebook (oder Instagram) Ads zu kombinieren. Natürlich bringt es mehr Reichweite, wenn Sie dafür bezahlen. Die Kosten für Kampagnen sind jedoch inzwischen so hoch, dass es sich unserer Erfahrung nach kaum lohnt. 

Mit ein bisschen Glück haben Sie am Ende des Monats eine schwarze Null. 

Sie haben Erfahrung gesammelt, vielleicht auch ein paar neue Follower gewonnen, aber nur ganz selten Gewinn gemacht.

Affiliate Marketing über Ihren Blog

Meiner Erfahrung nach, funktioniert Affiliate Marketing am besten in der Verbindung mit einem Blog.

Kein Mensch will Werbung sehen.

Aber: Wir alle kaufen gerne Dinge die wir für hilfreich, nützlich oder besonders schön halten. Und wenn wir diese Dinge dann auch noch empfohlen bekommen: Kaufen wir sie noch viel lieber.

Und das ist auch der Sinn, den wir hier bei sichtbar.online hinter guten Affiliate Marketing sehen.

Es darf niemals darum gehen, anderen irgendwelche Dinge anzudrehen.

Es sollte immer darum gehen, Dinge, die man selbst gut findet, zu empfehlen.

Damit diese Empfehlungen auch gelesen werden, können Sie natürlich auf Paid Traffic setzten oder auch gute Suchmaschinenoptimierung.

Suchen Sie passende Produkte, ermitteln Sie das monatliche Suchvolumen und schreiben Sie hilfreiche Artikel.

Ein kleiner SEO-Experten-Tipp von mir: Das Suchverhalten vieler User in Zeiten von Alexa und Co hat sich stark verändert. Dadurch ist es sinnvoller Longtail-Keywords in den gewünschten Nischen zu suchen. Sie haben mit dem Thema noch gar keine Berührungspunkte gehabt? Dann lesen Sie meinen Beitrag zur Keywordrecherche.

Zusätzlich wird auch Onpage-Optimierung wichtiger, d.h. alle Optimierungsmaßnahmen, die Sie auf Ihrer Webseite machen können, damit die Suchmaschinen und die Nutzer Ihre Webseite finden. Achten Sie darauf, dass neben der eigenen Webseite auch die einzelnen Unterseiten für die Suchmaschinen optimiert werden, in dem Sie das wichtigste Keyword eines Artikels an vielen Stellen unterbringen. Zur Onpage-Optimierung gehört auch die Beachtung von kurzen Ladezeiten, Meta-Daten, Textstruktur und Bilder.

Mit Social Media und Newslettern können Sie Ihre Besucherzahlen steigern. Bitte beachten Sie, dass vor allem Social Media nicht für jedes Thema geeignet ist und zum Teil der Aufwand größer als der Erfolg ist.  Auch ein Newsletter bedeutet zusätzliche Arbeit, aber je nach Thema kann er die Affiliate-Einnahmen erhöhen. Ich benutze für die Versendung meiner Newsletter einen Newsletter-Service, wie zum Beispiel Getresponse*. Dadurch können Sie schneller neue personalisierte Newsletter erstellen und versenden.

Affiliate Marketing: Amazon

Amazon hat ein eigenes Affiliate Marketing Programm. Der größte Vorteil liegt sicherlich in der Bekanntheit des Unternehmens und dem damit verbundenen Vertrauen. Selbst Menschen, die dem ganzen Online-Kauf-Thema eigentlich eher abgeneigt sind, haben ein Amazon Konto. Durch die Vielfalt an Produkten, findet sich im Grunde für jeden Affiliate ein passendes Produkt und Sie können locker fünfstellige Beträge erzielen. 

Die Provision staffelt sich, je nach Produktkategorie. Bis zu 12% sind möglich. So viel gibts natürlich nicht für jede Kategorie. Fashion, Videospiel- und Softwardownloads und auch der Handmade Bereich werden gut honoriert. Bücher schlagen mit 7% zu Buche. Bei einem Durchschnittsverkaufspreis von 10 Euro, lohnt sich der Sektor trotzdem nur bedingt. Möbel, Haushalt und alles was mit Ihrem Zuhause zusammen hängt, bringen ebenfalls 7%. Da hier der Kaufpreis um einiges höher liegt, als bei Büchern, lohnt sich dieser Sektor.

Fernseher, Smartphones u.ä. bringen am wenigsten ein. Gerade einmal 1%. Vermutlich, weil es gerade in diesem Sektor unfassbar viele Angebote gibt.

Affiliate Marketing: Digistore24

In unserere digitalen Welt, ist Digistore24 eine bekannte Größe. Der Gründer, eigentlich Zahnarzt, hat es geschafft, eine Plattform für den verkauf von digitalen Produkten zu erschaffen, die zeitgleich Affiliate Partnerschafften anbietet.

Auf Digistore24 finden Sie hauptsächlich Onlinekurse, E-Books und Softwarelösungen.

Die Provisionen liegen in der Regel bei 40%. Wenn Sie eine passende Nische besetzten, ist diese Partnerschaft wirklich Gold wert.

Diese Aufnahme ist aus einem neuen Account eines unserer Kunden. Sie wurde am 1.4.2020 erstellt.

 

Es ist wirklich einfach, mit Digistore24 ins Affiliate Marketing zu starten. Es gibt eine überschaubare Anzahl an Produkten, sodass man nicht direkt erschlagen wird und viele Hersteller, bieten fertige Texte und Bilder an, die einfach nur noch integriert werden müssen.

Wie lange dauert es bis Sie Geld verdienen?

Sicherlich fragen Sie sich, wie lange es dauert bis Sie mit Affiliate-Marketing Geld verdienen.

Die gute Nachricht ist: Das kann ganz schnell gehen. Vor allem, wenn Sie bereits Selbstständig sind. Dann haben Sie nämlich schon eine gewisse Reichweite oder sogar schon eine Kontaktliste. Jetzt brauchen Sie nur noch ein passendes Produkt und ein bisschen Mut. Wenn Sie das haben, können Sie noch heute die ersten Provisionen verdienen. 

Wenn Sie jetzt bei 0 starten, dann können Sie nach ein paar Wochen mit den ersten Einnahmen rechnen. Wie lange das wirklich dauert, hängt auch davon ab, wie schnell Sie gelerntes umsetzten. 

Gerade wenn Sie mit einer neuen Webseite starten, dauert es erfahrungsgemäß länger. Persönlich ist Affiliate Marketing für mich eine tolle Zusatzverdienstmöglichkeit. Damit es keine Zeitverschwendung wird, ist es wichtig, dass Sie Ihre Affiliate Links und Banner regelmäßig analysieren und ggf. optimieren. Nur durch Tests von neuen Möglichkeiten können Sie Ihre Einnahmen erhöhen. Durch das Verwenden von eigenen Erfahrungen und Beispielen bauen Sie eine persönlichere Ebene zu den Besuchern auf und stärken das Vertrauen. Ein großer Fehler ist, wenn Sie die User nicht direkt ansprechen, sondern nur für die Suchmaschinen schreiben. Ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Affiliate-Webseite, ist ein ansprechendes professionelles Layout. Achten Sie auf eine gute Struktur mit einer angenehmen Menüführung, damit die Besucher von den eigentlichen Inhalten nicht abgelenkt werden.

Sie könnten Sich gut vorstellen, selbst ein Affiliate Business zu starten?

 Affiliate Marketing kann wirklich jeder lernen. Wie Sie das, als bereits Selbstständiger, schnell lernen und umsetzten können, zeige ich Ihnen in meinem Kurs zum Affiliate Marketing.

 

Modul 1: Die Idee -> lernen Sie, wie Sie für sich das passende Thema finden.

Modul 2: Produkte finden -> Ich zeige Ihnen, wie und wo Sie passende Produkte zu Ihrem Thema finden.

Modul 3: Das WO: Sie erfahren, wie Sie Ihre Affiliate Links am besten promoten. Betrachtet werden die wichtigsten Kanäle.