WhatsApp Bot erstellen – ist das möglich?

Sie wollen einen eigenen WhatsApp Bot erstellen? Verständlich, schließlich ist der WhatsApp Service nicht mehr aus unserer Welt zu denken und mit Abstand der beliebteste Messenger in Deutschland.

(Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/285230/umfrage/aktive-nutzer-von-whatsapp-weltweit/)

WhatsApp ist vor allem in der privaten Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Es gibt Gruppen für jede Lebenslage und auf Wunsch bekommt man darüber auch die neuesten Themen aus der Welt direkt in die Hosentasche (oder Handtasche) geliefert. Werbung? Gibt’s hier nicht! Höchstens persönliche Empfehlungen. Als Werbeplattform ist WhatsApp daher bei Unternehmen beliebt und begehrt. Jeder will der Erste sein. Ein Newsletter über einen WhatsApp Bot ist entsprechend heiß begehrt. Leider ist der Einsatz eines WhatsApp Bots derzeit allerdings noch nicht legal umsetzbar. Doch das ist kein Grund, an dieser Stelle zum nächsten Artikel zu springen. Denn wir verraten Ihnen hier gleich, warum es sich dennoch lohnt, sich mit dem Thema WhatsApp Bot zu beschäftigen und den Grundstein zu legen, um WhatsApp in absehbarer Zukunft auch für die Neukundengewinnung einzusetzen.

Der aktuelle Stand rund um den WhatsApp Bots und Instant Messaging

Laut Statista nutzte 2014 bereits über eine Milliarde Personen einen sogenannten Instant Messenger. Bis zum Jahr 2019 werden Nutzerzahlen von über zwei Milliarden prognostiziert.

Entsprechend häufig wird im Netz nach Anleitungen gesucht, um einen WhatsApp Bot zu erstellen. Wer lange genug sucht, der wird sicher auch Anleitungen finden. Natürlich gibt es inzwischen Möglichkeiten dazu. ABER: Es gibt keinen legalen Weg. Daran gibt es gerade nichts zu rütteln. Die Nutzungsbedingungen von WhatsApp lassen das nicht zu, und wer dennoch einen WhatsApp Bot zum Einsatz bringt, riskiert, für immer beim Messengerdienst gesperrt zu werden.

Ich gehe davon aus, dass Facebook die Nutzung des WhatsApp Bots innerhalb der nächsten 12 – 18 Monate zulassen wird.

Obwohl WhatsApp inzwischen zu Facebook gehört und es für Facebook jetzt bereits seit Anfang 2017 einen Bot gibt, erlaubt es die Nutzung derzeit nur innerhalb des Facebook Messengers. Hört man sich in der Branche mal um, dann kommen viele zu dem Schluss, dass der Einsatz des Bots innerhalb des Messengers als Testlauf genutzt wird. Denn Facebook hat viel zu verlieren. Nutzer reagieren auf die Änderungen der AGBs sehr sensibel und natürlich muss verhindert werden, dass Nutzer zu den zahlreichen Alternativen abwandern. Deshalb ist eine Änderung der AGB nur in kleinen Schritten möglich. So sollen die Nutzer langsam daran gewöhnt werden. Dass der WhatsApp Bot kommen wird, ist meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit. Ende 2017 kündigte Facebook bereits an, an einem eigenen Messenger Bot zu arbeiten, dessen Betaphase in den Sommermonaten 2018 erwartet wird. Diese Ankündigung zeigt mir sehr deutlich, dass Facebook viel Potential in dieser Sparte sieht und damit die Nutzung des Bots auch auf WhatsApp in greifbare Nähe rückt. Auch die Ankündigung, dass es auf WhatsApp demnächst „Business Accounts“ geben wird, zeigt mir deutlich, dass der Weg hin zum legalen Einsatz des WhatsApp Bots geebnet wird.

Meine Empfehlung: Starten Sie jetzt mit dem Facebook Bot und gehören Sie zu den Ersten, die dann mit einem WhatsApp Bot starten können.

Meiner Meinung nach liegt es ziemlich nahe, dass wir beim Launch des ersten WhatsApp Bots vorhandene Facebook Bots 1:1 übernehmen können. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Technik hier in irgendeinem Punkt unterscheiden wird. Deshalb rate ich heute schon allen meinen Kunden dazu, sich mit dem Facebook Bot vertraut zu machen und diesen selbst als Testplattform zu nutzen. Wir haben (ab heute gerechnet) maximal zwölf Monate, um an einer Strategie und der Umsetzung zu feilen. Damit sind Sie bestens vorbereitet, um den WhatsApp Bot beim Launch direkt und vor allem gewinnbringend einzusetzen. Daneben hilft der Facebook Bot Ihnen heute schon dabei, neue Kunden über soziale Medien zu erreichen. Wie, das lesen Sie in meiner Artikelserie rund um den Messenger Bot.

 

 

Kostenlose SEO-Challenge

* profitieren Sie von meinem Insiderwissen

* setzten Sie alles selbst um

* Ihr Zeiteinsatz beträgt maximal 30 Minuten pro Tag

* als Bonus nehmen Sie an meinem Onlineseminar zum Thema "Keywordrecherche" teil

 

Melden Sie sich hier zur kostenlosen SEO-Challenge an und werden Sie online endlich sichtbar.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen. Jetzt müssen Sie nur noch schnell Ihre E-Mails checken und die Anmeldung bestätigen. Ab dem 01.02.2018 erhalten Sie auch schon die ersten Nachrichten zur Challenge.