Meinen heutigen Beitrag will ich etwas provokanter beginnen und meine selbstgestellte Frage auch gleich noch beantworten. Zumindest will ich gleich zu Beginn sagen, was Suchmaschinenoptimierung nicht ist. Oder zumindest nicht nur: Suchmaschinenmarketing oder die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, ist nicht (nur) das Platzieren irgendwelcher Keywords (also Schlüsselwörter) auf Ihrer Seite. Warum ich ausgerechnet auf dieses Thema komme, ist schnell erklärt.

Wenn SEO-Seminare als reine Keyword-Recherche-Kurse verkauft werden.

Grund für diesen Beitrag war die Diskussion in meiner „Mastermind“-Gruppe von Tanja Lenke. Ok, es ist keine klassische Mastermind-Gruppe, sondern der Zusammenschluss von Unternehmerinnen, die ihr Business auf die Erfolgsspur bringen wollen. Für mich sind diese Frauen aber so etwas wie Freundinnen geworden. Obwohl ich viele von ihnen noch nie live gesehen habe. Besagte Diskussion drehte sich um das Angebot einer Kollegin zum Thema SEO. Bei genauerer Betrachtung wurde unter diesem Begriff allerdings nur die Identifizierung von Keywords angeboten.

Wie ich bereits erzählt hatte, habe auch ich mir zu Beginn meiner neuen Ausrichtung überlegt, ob ich nicht lieber Onlinekurse verkaufen will. Warum ich mich dann doch dagegen entschieden hatte, habe ich in einem älteren Beitrag erwähnt. Der Grund, warum ich mich dagegen entschieden habe, war nicht der, dass ich glaubte, man könne die Suchmaschinenoptimierung nicht erlernen. Ich lerne auch heute noch täglich dazu. Ich bin überzeugt davon, dass jeder die Suchmaschinenoptimierung seiner Website selbst machen kann. Jedenfalls, wenn man die Zeit hat, sich in dieser Richtung weiterzubilden. Ob das dann allerdings günstiger ist als einen Spezialisten für die Suchmaschinenoptimierung zu beauftragen, wage ich zu bezweifeln. Außerdem mangelt es, vor allem am Anfang, an Erfahrung. Das verzögert meist eine mögliche gute Platzierung unnötig. Wem analytisches Denken, das Hinterfragen, Entwickeln und Ausprobieren neuer Strategien liegt, der wird die Suchmaschinenoptimierung sicher lieben lernen. Alle anderen werfen das Handtuch schnell. Zumal man bei dem Thema immer auf dem neuesten Stand sein muss, sonst geht man baden.

Doch warum gibt es so viele Anbieter, die einem SEO in diversen Onlinekursen beibringen wollen?

SEO-Agenturen gibt es wie Sand am Meer. Das ist mir klar. Entsprechend hoch ist die Konkurrenz. Da erscheint es einfacher, einen SEO-Kurs zu entwickeln und diesen immer wieder zu verkaufen. Das Problem solcher Angebote ist in aller Regel jedoch die Fixierung auf einen Teilaspekt der Suchmaschinenoptimierung. Genau genommen auf die Suche und Bestimmung von bestimmten, relevanten Keywords, die am Ende dann für eine gute Google-Platzierung sorgen sollen. Die Keywordbestimmung und die entsprechende Texterstellung sind sicher ein wichtiger Teil bei der Suchmaschinenoptimierung. Doch das ist und bleibt nur ein Teilaspekt.

Der geheime Algorithmus von Suchmaschinen, der für die Platzierung sorgt, lässt sich heute eben nicht mehr nur durch die Verwendung bestimmter Begriffe beeinflussen. Es gibt zahlreiche Rankingfaktoren, die unabhängig vom Keyword sind. Darunter:

  • Ladegeschwindigkeit einer Seite
  • Responsivität
  • Nutzerverhalten und -signale
  • Links (interne und externe) und vieles mehr.

Die SEO-Welt verändert sich. Täglich.

Wenn Sie diesen Beitrag erst 2018 lesen oder noch später, stimmen die hier genannten Faktoren vielleicht gar nicht mehr. Wer weiß das schon. Google selbst sagt, es gäbe mehr als 200 Rankingfaktoren. Die Entwicklung von künstlicher Intelligenz im Hause Google lässt schon heute den Schluss zu, dass sich die SEO-Welt immer schneller entwickeln wird. Hat man Ende 2015 vermutet, dass responsive Webseiten irgendwann dominieren werden, hat Google schon wenige Wochen später verkündet, in Zukunft die mobile Website zu bevorzugen. 2015 war außerdem geprägt vom Google-Zoo und den damit verbundenen Veränderungen für Webseitenbetreiber. Manche SEOs gehen sogar davon aus, das Keyword würde aussterben.

Sie merken, SEO und Rankingfaktoren sind nicht leicht zu erklären. Die Bewertung einer Seite hängt von so vielen Dingen ab, dass man hier kein Whitepaper aus der Schublade ziehen kann, das immer passt. Manchmal ist es notwendig, eine Website neu zu erstellen, damit sie überhaupt die Chance hat, gut zu ranken. Manchmal sind es kleine und besonders feine Schrauben, die justiert werden müssen. Genau das ist der Grund, warum ein SEO-Onlinekurs in der Regel die Keyword-Bestimmung zum Thema hat.

Es ist eben einfacher, Kurse für die Keywordanalyse zu verkaufen als für andere SEO-Bereiche.

Ich bin überzeugt davon, dass die zahlreichen SEO-Keyword-Kurse nur deshalb angeboten werden, weil

  1. dieses Thema auch einem Laien gut zu erklären ist.
  2. solche Kurse, einmal entwickelt, über einen längeren Zeitraum hin verkauft werden können.

Würde man einen Kurs zum Linkaufbau verkaufen, dann hätte man noch bis vor Kurzem etwas zu folgenden Themen verkauft:

  • Links in Verzeichnisse setzen
  • Links tauschen
  • Links kaufen
  • Links in Foren platzieren

Heute ist die Linkbildung noch immer wichtig, gute SEOs propagieren diesen Weg jedoch nicht mehr. Alleine schon, weil die Algorithmus-Updates in den letzten Jahren dafür gesorgt haben, dass schlechte Links zu einer Abstrafung führten. Den Link-Kurs könnte so keiner mehr verkaufen (oder sollte es zumindest nicht tun).

Das Problem mit den Kursen: Es braucht mehr Handwerkszeug als vermittelt wird.

Mein persönliches Problem mit diesen Kursen ist die Konsequenz, die viele daraus ziehen. Sie werden auf diversen Social-Media-Kanälen geradezu damit überschüttet, sich die Keyword-„SEO“-Kurse zu kaufen. Der Preis variiert. Zwischen 40 Euro und 1000 Euro für einen Kurs sind möglich. Die Inhalte variieren mit dem Preis. Doch ein hoher Preis ist leider auch kein Garant dafür, dass der Kurs gut ist. Ich selbst habe mir in der Vergangenheit immer wieder Kurse von Mitbewerbern angesehen (man muss ja wissen, was es bei anderen so gibt) und darunter sind ein paar richtig tolle Angebote. Da gibt es nichts zu meckern. Mein Wunsch wäre aber, dass den Teilnehmern der Keywordkurs als das verkauft wird, was er ist: als ein Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung. Einem wichtigen Teil, einen, den man durchaus lernen kann. Aber auch einem Bereich, der, obwohl gut ausgeführt, nicht immer zu einem guten Ranking, zu einer Top-Platzierung, verhilft.

Bevor Sie auch nur einen Cent in solche Kurse investieren, stellen Sie sicher, dass Ihre Website überhaupt in der Lage ist, sich zu platzieren.

Verraten Sie mir doch in den Kommentaren, ob Sie bereits in den Genuss eines SEO-Kurses gekommen sind, und ob er Ihnen etwas gebracht hat.

In diesem Sinne, bis nächste Woche. Selber Ort, selbe Zeit.

Ella Hinkel

Wenn Sie mehr zum Thema erfahren wollen, folgen Sie mir doch auf Facebook, Instagram oder Twitter.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Minikurs zur Suchmaschinenoptimierung

exklusiv für Newsletterabonennten

Haben Sie zu wenig Traffic auf Ihrer Website?

 

* 5 Tage -  1 Ziel

* Wir erhöhen Ihren Websitetraffic

* Sie erfahren wie Suchmaschinenoptimierung funktioniert

 

 

Sie haben sich erfolgreich eingetragen. Jetzt müssen Sie nur noch schnell Ihre E-Mails checken und die Anmeldung bestätigen. Sobald es los geht, erhalten Sie eine E-Mail von mir!